Vorteile

Vorteile für Verbraucher

Das Vorzeigen der BÜRGERKARTE oder das Bezahlen mit AmmerLechTaler-Gutscheinen

  • verhilft Ihrem Verein/Förderprojekt zu regelmäßigen und zusätzlichen Einnahmen, ohne dass für Sie dabei Kosten entstehen
  • führt zu einem gemeinsamen Bürgervermögen, über dessen Verwendung Sie mitentscheiden
  • trägt zur Regionalisierung der Wirtschaft bei, reduziert Transporte und schont die Umwelt
  • vermindert den Abfluss der Liquidität in den spekulativ-globalen Finanzmarkt
  • sichert wohnortnahe Einkaufsmöglichkeiten und Arbeitsplätze

Vorteile für Förderprojekte

  • zusätzliche finanzielle Mittel für den Verein/Förderprojekt
  • Steigerert den Bekanntheitsgrad des Vereines
  • auch Nicht-Mitglieder können auf diese Weise das Förderprojekt unterstützen
  • zeigt den Willen des Vereins/Förderprojektes, sich für den Erhalt der regionalen Infrastrukturen zu engagieren

Vorteile für Anbieter

  • umsatzbezogenes Sponsoring
  • effektiver Einsatz der Sowiesokosten für Marketing 
  • neue Kunden und Kundenbindung, basierend auf Wertschätzung
  • Empfehlungsnetzwerkes unter den Anbietern
  • stärkt den Mittelstand gegenüber anonymen Konzernen
  • schafft bei Kunden ein Bewußtsein für das soziale Engagement des Anbieters 

 

Informationen

Mit der Bürgerkarte meinen Verein zu fördern?

1. Kostenfrei die Bürgerkarte bestellen und dabei den Verein/Förderprojekt auswählen, der durch das Vorzeigen der Bürgerkarte gefördert werden soll.

2. Bei den teilnehmenden Anbietern einkaufen und die Bürgerkarte vorzeigen.

Das ist alles. 

Entstehen für mich Kosten?

Die Teilname ist sowohl für Verbraucher, wie auch für Vereine und  Förderprojekte kostenfrei.

Sämtliche Kosten werden von den teilnehmenden Anbietern und Sponsoren getragen.

Bürgervermögen?

BVV verhilft Bürgern zu einem Bürgerbudget (Bürgervermögen), über dessen Verwendung die Teilnehmenden Bürger in der Region entscheiden.

Stimmberechtigt mit je einer Stimme sind alle einer Region angehörenden natürlichen Person auf die eine Bürgerkarte registriert ist. Jeder anwesende Teilnehmer hat bei Abstimmungen eine Stimme, unabhängig von der Anzahl an Bürgerkarten die auf ihn registriert sind. Die Zuordnung zur Region ergibt sich aus der Anmeldung. Das Stimmrecht ist nicht übertragbar. Für die Abhaltung des Bürgerparlamentes sind auch virtuelle Formen denkbar.

Ideen, Vorschläge und Wünsche über die Verwendung des Bürgervermögens werden ebenfalls von der zuständigen Region/Initiative gesammelt und veröffentlicht.

Die Organisation und Durchführung obliegt der jeweiligen Region/Intitiative.

Bürgerkarte?

Die Bürgerkarte dient dazu, den darauf hinterlegen Verein/Förderprojekt seine Gutschrift zuzuordnen. Für Verbraucher fallen keinerlei Gebühren oder Kosten an. Alternativ können Rechnungen und Zahlungsbelege von Bürger/innen auch von zuhause aus via Internet eingebucht werden. Näheres hierzu finden sie unter FAQ – Buchungsvorgänge.

Bürgerpunkte?

Durch das Vorzeigen der Bürgerkarte entstehen beim Anbieter in gleicher Höhe zum Euroumsatz virtuelle "Bürgerpunkte". Bürgerpunkte sind kein Geld oder Zahlungsmittel. Sie dienen dazu, einerseits den Förderprojekten ihre Guthaben zuzuordnen und andererseits dazu, die von den Anbietern zu bezahlenden Förderbeiträge zu ermitteln. Bürgerpunkte können von Anbieter zu Anbieter weitergeben werden. Geben Anbieter ihre Bürgerpunkte an andere Anbieter weiter, beteiligen sich diese an der Förderung der Vereine und des Gemeinwohls. Dies impulsiert regionale Wirtschaftskreisläufe und führt zu einem fairen Miteinander von regionaler Wirtschaft und Gemeinwohl.

Gemeinwohlökonomie?

Die Gemeinwohl-Ökonomie basiert auf der Überzeugung, dass im Wirtschaftsleben Kooperation und Solidarität, Toleranz und gegenseitige Wertschätzung die Grundlage für ein langfristig wirtschaftliches Erfolgsmodell darstellt. BÜRGER-vermögen-VIEL setzt hierfür konkrete Anreize.

Weitergehenede Informationen zum Konzept und Anliegen der Gemeinwohlökonomie finden sich unter www.gemeinwohlkarte.de

Parkgebühren?

Sammeln sich bei einem Anbietern mehr als 300,- Bürgerpunkte an, werden dafür Gebühren in Höhe von 0,3 % pro Monat erhoben. Es wird damit Anbietern ein Anreiz gegeben, Bürgerpunkte an andere teilnehmende Anbieter weiterzugeben und mit diesen in Geschäftsbeziehung zu treten.

"Parkgebühren" führen somit zu Effekten, die vor allem der regionalen Wirtschaft dienen.

Weitergehende Informationen unter Thesen & Ziele

Zinsfreie Kredite?

Neutralisierungs- oder Parkgebühren können von Anbieter vermieden werden, indem sie in Verbindung mit Bürgerpunkte anderen Anbietern überschüssige Liquidität zur Verfügung stellen. Im Idealfall zinsfrei.

Kartenverlust?

BVV - Bürgerkarten enthalten keine Kontodaten. Es kann damit nichts bezahlt oder eingekauft werden. Dennoch werden wir Ihre Bürgerkarte binnen 24 Stunden sperren, sofern Sie dies wünschen und uns den Verlust Ihrer Karte per Email oder Fax mitteilen.

Abrechnungsservice?

Die notwendigen Abrechnungsdienstleitungen werden durch das Social Business Unternehmen BVV-Service GmbH ausgeführt.

Organisation und Struktur?

Rechtsträger des AmmerLechTaler-Gutscheinsystems ist der eingetragene Verein AmmerLechTaler e.V. Die Vergabe des Bürgervermögens erfolgt über die vom AmmerLechTaler e.V. organisierten Bürgerparlamente.

Kann ich auch ohne Angabe persönlicher Daten ein Förder-Projekt fördern?

Ja. Anonymisierte Bürgerkarten, bei denen keinerlei personenbezogene Daten, sondern nur das Förder-Projekt hinterlegt ist, erhalten sie auf Anfrage beim AmmerLechTaler e.V. oder direkt bei Ihrem Förder-Projekt.

Im Unterschied zu Bürgerkarten, die mit Name, Anschrift und Email beantragt werden, haben anonyme Teilnehmer keinen Zugang zur Buchungsplattform. Es ist dann nicht möglich, eigenständig Buchungsvorgänge über die BVV-Buchungsplattform vorzunehmen oder mit der Bürgerkarte registrierte Umsätze über die BVV-Buchungsplattform nachzuvollziehen. Das Förder-Projekt wird natürlich in gleicher Weise gefördert.

 

.

Buchungsvorgänge bei Anbietern

An der Kasse

1. Der Bezahlvorgang findet in Euro statt.

2. Zusätzlich zum Bezahlvorgang wird der Kundenumsatz und die Kartennummer in die BVV-Buchungsmaske eingegeben.

Dies kann entweder direkt, oder auch zu einem späteren Zeitpunkt geschehen. Z.B. indem erst mal nur auf dem Kassenbeleg die Kartennummer notiert.

Zum Einbuchen genügt jedes internetfähige Gerät wie z.B.: ein Smartphone, Tablett PC oder Computer.

Sie benötigen dafür kein zusätzliches Terminal.

Bei Bestellungen

Hat der Kunde bezahlt, wird der Kundenumsatz und die vom Kunden mitgeteilte Kartennummer in die BVV-Buchungsmaske eingegeben.

Zum Einbuchen genügt jedes internetfähige Gerät wie z.B.: ein Smartphone, Tablett PC oder Computer

Alle Buchungsvorgänge erfolgen in der Regel durch die Anbieter

Die Buchungen erfolgen in der Regel durch den Anbieter. Als Kunde genügt es, dem Anbieter die Nummer der Bürgerkarte mitzuteilen.

Kundenumsätze einbuchen

In die BVV-Buchungsmaske gelangen Sie über die blaue  BVV-Login Taste

Es können folgende Buchungen durchgeführt werden: 


  •  Kundenumsätze Einbuchen:

Im Menü    - "Konto" –   „Kundenumsätze einbuchen“ -    auswählen.

Den Umsatz und die Kartennummer eingeben und bestätigen. Fertig.


  • Eingegangene Buchungsanfragen bestätigen

Als Anbieter werden Sie per E-Mail über eingehende Buchungsanfragen informiert.

Ist die Buchungsanfrage berechtigt, bitte wie folgt die Buchung freigeben:

Im Menü    - "Konto" –   „unbestätigte Umsätze-    auswählen.

Sie sehen dann alle offenen Buchungsanfragen. Details werden durch das Anklicken der Lupe aufgezeigt.

Buchung akzeptieren.

So entstehen Kreisläufe:

Kunde bezahlt 100 Euro an der Kasse. Parallel entstehen 100 beim Händler Bürgerpunkte.

Das Guthaben des vom Kunden auf der Bürgerkarte hinterlegten Förderprojektes steigt um + 2,00 Euro.

Das Bürgervermögen der Region/Initiative steigt um + 1,00 Euro.

Das Guthaben der Region/Initiative steigt um 0,50 Euro

Und so geht es weiter:

Der Anbieter gibt seine 100 Bürgerpunkte parallel zu Euroumsätzen an andere teilnehmende Anbieter und Lieferanten  weiter.

Oder: Der Anbieter neutralisiert seine 100 Bürgerpunkte und erhält eine Rechnung in Höhe von 3,5% + MWST. Die Neutralisierung erfolgt, indem der Anbieter in der BVV-Buchungsplattform seine 100,- Bürgerpunkte auflöst.

Solange die Bürgerpunkte nicht aufgelöst werden, sondern zirkulieren, bestehen für die Förderprojekte und Bürgervermögen lediglich Ansprüche. Real ausbezahlt werden kann immer nur, was durch aufgelöste Bürgerpunkte vorhanden ist.

 

Technische Anforderungen

Anforderungen an Verbraucher

Außer der Bürgerkarte wird nichts benötigt.

Optional können Verbraucher mit persönlichen LoginDaten Buchungen durchführen. z.B.: um von Anbietern erhaltene Rechnungen einzubuchen.

Hierzu genügt jedes beliebige internetfähige Gerät, also zum Beispiel ein PC, ein Tablett-Computer oder ein Smartphone.

Technische Anforderungen Anbieter

Benötigt wird ein Internetfähiges Gerät, z.B. PC, Tablett-Computer oder Smartphone und eine Internetverbindung

» Kontakt

» Datenschutz

» Impressum

» AnbieterTerminal

» BVV e.V.